Familientherapie
Paarberatung
Traumatherapie
Adoption und Pflege
Veröffentlichungen
Partner

Kontakt


Datenschutzhinweise

Liebe Kundin, lieber Kunde,

gemäß den Vorgaben der Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Buchung einer Schulung bei uns sowie Ihre diesbezüglichen datenschutzrechtlichen Rechte. Um zu gewährleisten, dass Sie in vollem Umfang über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten informiert sind und wissen, welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, nehmen Sie bitte nachstehende Information zu Kenntnis.

Verantwortlicher für die Verarbeitung

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:

Andreas Rothe
Nansenstraße 3
09116 Chemnitz
Deutschland
Telefon: 0371 - 64639306
Telefax: 0371 - 64639307
Mobil: 0171 - 1614959
Mail: info@soziokonzept.de

Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Zweck der Verarbeitung ist die Begründung, -durchführung, -erfüllung des Vertrages zur Durchführung von Kursen und Mehrtagesseminaren im Bereich Fortbildung, Supervision, Teamentwicklung und Coaching mit Ihnen sowie die Durchführung etwaiger damit im Zusammenhang stehender vorvertraglicher Maßnahmen. Die Datenverarbeitung dazu erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO zur Vertragserfüllung und für vorvertragliche Maßnahmen.

Zudem verarbeiten wir Ihre Daten für eigene Werbezwecke zum Newsletterversand auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO mit Ihrer Einwilligung.

Sofern erforderlich und gesetzlich zulässig, verarbeiten wir Ihre Daten darüber hinaus zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Des Weiteren erfolgt eine Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung unserer überwiegenden berechtigten Interessen, bspw. zur Abwehr und Geltendmachung von Rechtsansprüchen.

Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten Ihre nachfolgend benannten Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Rechnungsanschrift
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • Zahlungsdaten
  • Buchungsdaten

Herkunft der Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen erhalten haben.

Verwendung der E-Mail-Adresse für die Zusendung von Newslettern

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse unabhängig von der Vertragsabwicklung ausschließlich für eigene Werbezwecke zum Newsletterversand, sofern Sie dem ausdrücklich zugestimmt haben. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO mit Ihrer Einwilligung. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Sie können dazu den Newsletter jederzeit unter Nutzung des entsprechenden Links im Newsletter oder durch Mitteilung an uns abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird danach aus dem Verteiler entfernt.

Weitergabe von Daten an Dritte

Ihre Daten werden an einen Dienstleister für E-Mail-Marketing im Rahmen einer Auftragsverarbeitung weitergegeben.

Zum Zwecke der Abschlusszertifizierung geben wir Ihre Daten an die Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) und die Gesellschaft für Psychotraumatologie, Traumatherapie und Gewaltforschung (GPTG) weiter.

Zudem bedienen wir uns eines Steuerbüros zur Erfüllung unserer buchhalterischen und steuerlichen Verpflichtungen, an welches dabei Ihre Daten auch weitergegeben werden.

Eine Datenweitergabe an Dritte erfolgt darüber hinaus nur, soweit gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten oder uns Ihre Einwilligung vorliegt oder wir zur Erteilung einer Auskunft befugt oder verpflichtet sind.

Dauer der Speicherung

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten unter Berücksichtigung gesetzlicher, insbesondere steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben.

Betroffenenrechte

Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte nach Artt. 15 bis 20 DSGVO zu:

  • Recht auf Auskunft
  • auf Berichtigung
  • auf Löschung
  • auf Einschränkung der Verarbeitung
  • auf Datenübertragbarkeit.

Widerspruchsrecht

Beruhen die hier aufgeführten personenbezogenen Datenverarbeitungen auf Grundlage unseres berechtigten Interesses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, haben Sie das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit diesen Verarbeitungen mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen.

Nach erfolgtem Widerspruch wird die Verarbeitung der betroffenen Daten beendet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Der Sächsische Datenschutzbeauftragte

Hausanschrift
Devrientstraße 5
01067 Dresden

Postanschrift
Postfach 11 01 32
01330 Dresden

Telefon: 0351/85471 101
Telefax: 0351/85471 109
Webseite: www.datenschutz.sachsen.de
E-Mail: saechsdsb@slt.sachsen.de